Test Banken Privatkunden

Testbanken Privatkunden

Mit diesen Angeboten entfällt jedoch nur die monatliche Kontoführungsgebühr, für einzelne Dienstleistungen berechnen die Banken dennoch Gebühren. Wir stellen hier die von Sozialbanken für Privatkunden angebotenen Girokonten vor und vergleichen die Konditionen miteinander. Wichtig", sagt Asoka Wöhrmann, Leiterin Privatkunden Deutschland. Für die folgenden Aufgaben ist die International Institute for Bankentests GmbH zuständig. ist sie eine der Filialbanken.

Leistungsbilanz - Banken müssen einen Kostenüberblick publizieren

Bargeldbezüge, Kartengebühren, Überziehungen: Wenn Sie ein Girokonto haben, müssen Sie mit vielen verborgenen Ausgaben gerechnet werden. Mit einem neuen Gesetzentwurf werden Banken und Krankenkassen zu mehr Transparenz bei den Girokontokosten ermächtigt. Damit sind die Institutionen nun dazu angehalten, die Kundinnen und Kunden zumindest einmal jährlich unentgeltlich darüber zu unterrichten, wie viel ihr Girokonto im vergangenen Jahr kostete.

Seit dem Stichtag des Jahres 2018 sind die Banken nach dem ZKG dazu angehalten, ihren Kundinnen und Kunden vor der Eröffnung eines Girokontos "vorvertragliche Gebühreninformationen" zur Kenntnis zu geben. Sie muss die Hauptkosten für ein laufendes Konto auflisten. Dazu gehören: die Grundgebühr für die Kontoführung, der Girokartenpreis (heute amtlich als Bankkarte bezeichnet), der Kreditkartenpreis, die Verzinsung des Dispokredits, die Überweisungspreise, ein Dauerauftrag, eine Lastschrift und eine Barzahlung.

Die Banken müssen auch hier die definierten Termini vereinheitlichen. Außerdem war geplant, dass es bis zum Stichtag 2018 zumindest eine kostenlose Website gibt, auf der die Konsumenten die Girokontoangebote der Banken unmittelbar miteinander abgleichen können. Wer bereit ist, sich zu verändern, muss erst einmal selbst weitermachen. Unter anderem können Sie herausfinden, welche Konti kostenlos sind, wie viele Geldautomaten für kostenlose Bargeldbezüge von den Einzelkonten zur Auswahl standen, welche Banken Guthabenverzinsungen erheben und wie der Zinssatz für die Überziehung lautet ("Überziehung").

Laufende Konten im Test: einige unsinnige Honorare

Frankfurt / Berlin - Aufgrund des Zinseinbruchs berechnen einige Banken hier und da Gebühren: Beziehen Sie Geld an Ihrem eigenen Bankautomaten, 4,90 EUR für eine Banküberweisung auf dem Papier oder 15 EUR pro Jahr für die Gießerei. "Die Preissteigerungen haben teils unsinnige Züge", bemängelt die Kommission. Beim Test von 231 verschiedenen Girokontenmodellen waren nur 23 Offerten kostenlos: "Die Anzahl der freien Kontokorrentkonten ist in den letzten Jahren in etwa gleich geblieben", sagt Heike Nikodemus von sich.

"Allerdings haben wir festgestellt, dass viele Institutionen in Bezug auf die Honorare immer mehr kreativ werden. Auf einmal z. B. die Girokarte kostete etwas oder die Übertragung am Theke. "Für die Kundinnen und Kundschaft ist es schwierig, "das Durcheinander von neuen und alten Honoraren durchzusehen", bemängeln die Expertinnen und Spezialisten in der vorliegenden Nummer der Fachzeitschrift "Finanztest" der Sammlung Stillschweigen" (Ausgabe 9/2017).

Für Papierüberweisungen, telefonische Bestellungen oder schriftliche Veränderungen von Geschäftsaufträgen können Honorare anfallen. "Es ist in der Regel gut, unkomplizierte Muster anzubieten, die der Verbraucher versteht", sagt Michael Kemmer, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Banken (BdB), der die privaten Banken ausmacht. Die bedeutendste Einnahmequelle für Banken und Sparbanken in Deutschland ist seit jeher der Nettozinsertrag - die Differenzierung zwischen dem, was die Institutionen zum Beispiel für Darlehen sammeln und ihren Kundinnen und Kunden als Sparzins auszahlen.

Darüber hinaus müssen die Handelsbanken für das von ihnen bei der EZB geparkte Kapital 0,4 Prozentpunkte Strafzins an die Zentralbank entrichten. In vielen Institutionen werden die damit verbundenen Aufwendungen seit einiger Zeit an Firmenkunden weitergegeben. Wohlhabende Privatkunden müssen bei einigen Institutionen auch Zinsen auf höhere Kreditsalden bezahlen. "Der Strafzins spielt für den durchschnittlichen Kunden keine große Bedeutung, das Limit ist viel zu hoch.

Die anderen Honorare sind viel relevanter", sagt Nicodemus. Laut einer Studie des Beraters EY werden sich viele Bankenkunden in Deutschland auf weitere Gebührenerhöhungen einzustellen haben. Schon heute fordert ein gutes Viertel der Institutionen (32 Prozent) Privatkunden auf, mehr zu bezahlen oder will dies bis Ende des Jahrs tun. Eine von vier Banken (27 Prozent) verteuert die dafür anfallenden Kosten.

Fast jede fünfte Hausbank (19 Prozent) verlangt mehr für Geldtransfers. Die EY befragte 120 Banken in Deutschland über alle Bereiche hinweg - d.h. Volksbanken, Raiffeisenbanken und Krankenkassen sowie große Privatbanken. Laut Nikodemus, einem Experten für Warenprüfung, sind "Kosten von fünf EUR pro Kalendermonat für ein Kontokorrent in Ordnung, immerhin steckt ein Service dahinter".

Diejenigen, die mit Buchung und Girocard mehr für ihr Bankkonto bezahlen, sollten sich umziehen - das Kontenmodell oder die Hausbank.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum