Targobank Abzocker

Die Targobank-Abzocke

Kommanditgesellschaft KGaA KGaA KGaA, um Sie endlich gegen diese Abzocke zu verteidigen! so gute Dinge von der Targobank gehört. Hinweis Phishing Thema: Neue Online-Anwendung von: TARGOBANK.

5. April: Phishing-Betrüger konzentrieren sich weiterhin auf Sparkassenkunden

Dabei werden die Angaben der Konsumenten anonymiert. Wir haben die Nachricht mit der Überschrift "Ihr Account braucht Hilfe" am öftesten erhalten. Es wird behauptet, dass Ihr Account aufgrund fehlerhafter Anmeldeversuche temporär suspendiert werden musste. Zur Aufhebung der Sperre müssen Sie nun dem angehängten Link nachgehen und die Angaben für das Online-Banking eintragen. Die verlinkte Webseite ist natürlich eine Fake und alle dort eingegebenen Informationen gelangen unmittelbar in die Hände von Straftätern.

Sichern Sie sich vor Datamissbrauch, indem Sie diese und andere Nachrichten ausblenden und in den Spam-Ordner legen. Bei diesen Mailings mit dem Thema "Amazon - externer Zugang" wird der Kunde über eine vorÃ??bergehende Sperre des Accounts unterrichten. Diese kann durch einen Datenvergleich korrigiert werden. Weitere Infos zur angeblichen Reihenfolge findest du weiter unten in der Mail.

Lasst euch dadurch nicht beunruhigen und ignoriert die Bitte, sensible Kontoinformationen offen zu legen. Mit diesen Mails mit der Überschrift "Ihr Sparkonto wurde als risikobehaftet eingestuft" werden die Kundinnen und Kunden über eine anstehende Erneuerung des Sicherungssystems benachrichtigt. In diesem Zusammenhang sollte ein "Vergleich" auf der Grundlage des beiliegenden Formblattes kostenlos durchgeführt werden. Ignoriere die Meldung und verschiebe diesen und andere Betrugsfälle ohne Antwort in deinen Spam-Ordner.

Im letzten Phishing-Versuch werden die Nutzer wie gewohnt über einen Link gebeten, ihre Angaben zu aktualisieren. Wird das Update nicht innerhalb dieser Zeit durchgeführt, muss es per Briefpost durchgeführt werden; dies verursacht voraussichtlich einen Kostenaufwand von 22,50 ?. Wir empfehlen Ihnen daher, diese und vergleichbare Nachrichten sowie alle darin enthaltene Verknüpfungen zu vernachlässigen und unter keinen Umständen vertrauliche Informationen weiterzugeben.

Der Betreff dieser Nachricht lautet "Dringend: xxx@xxx.de". Es wird behauptet, dass jemand ein bösartiges Programm auf dem Computer installierte, persönliche Informationen kopierte und die Kamera für Aufzeichnungen missbrauchte. Beachte die Email, überweise kein Geldbetrag. So erhalten Commerzbank-Kunden derzeit eine Nachricht mit dem Betreff "Mobile TAN aktivieren".

Dazu wird ein Verweis unmittelbar am Anschluß angeboten. Ignoriere diese E-Mail und klicke nie auf Verknüpfungen oder Anlagen in unerwünschten Emails. Die Empfänger werden in der Ausführung mit dem Thema "Konto temporär eingeschränkt" über eine Beschränkung des Sparkontos unterwiesen. Zur Reaktivierung des Kontos müssen Sie nur dem angehängten Verweis nachgehen und die Anmeldedaten für das Online-Banking eintragen.

Dies ist eine gefälschte E-Mail, die darauf zielt, Ihre personenbezogenen Angaben, vor allem Kreditkartenangaben, zu erhalten. Deshalb empfehlen wir Ihnen, diese und ähnliches ungeantwortet in Ihren Spam-Ordner zu legen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum