Norisbank tan

Die Norisbank tan

In der norisbank kann mobilTAN (mTAN) nun auch für das Online-Banking genutzt werden. Der Kreditkartenantrag wird mit einer TAN bestätigt. Die URL der Bank, fints. norisbank.de. Inwiefern spielen die TAN-Verfahren für die Sicherheit eine Rolle? Zur Gewährleistung der Sicherheit von Finanztransaktionen verwendet die norisbank verschiedene TAN-Verfahren.

FotoTAN Hacking - Form des Online-Banking ist ungesichert und anfällig.

Das Online-Banking soll mit FotoTAN und sicheren Übertragungen sicher werden. Wenn jedoch das Online-Banking und die Anwendung zur Generierung der TAN auf einem Endgerät verarbeitet werden, ist das Gesamtsystem verwundbar, wie Wissenschaftler inzwischen nachweisen. Davon sind vor allem die Kundinnen und Kundschaft der Deutsche Bundesbank, der Norisbank und der Commerzbank tangiert. Sie erfahren, wie die FotoTAN Applikation arbeitet und wo die Risiken auftauchen.

"Sichere, einfache, schnelle" - so fördert die Commerzbank den PhotoTAN-Prozess. Die Norisbank und die Dt. Nationalbank fördern den Einsatz dieser Anwendung für das Mobile Banking. Die Sicherheit des Systems ist nur gegeben, wenn das Online-Banking auf dem Heim-PC durchgeführt wird und die PhotoTAN-App auf einem zweiten Endgerät liegt. Ziel der PhotoTAN-App ist es nun, das Online-Banking zu erleichtern.

In einem mehrfarbigen Diagramm werden die Messdaten nach der Eingaben am Heimcomputer kodiert. Anschließend dekodiert die Anwendung die Daten erneut und stellt sie auf dem Handy dar. Anschließend werden die gesammelten Informationen an die Hausbank übermittelt und der Bankprozess abgeschlossen. Wenn Sie jedoch Banking- und FotoTAN-Applikation auf einem einzelnen Endgerät verwenden, ist ein Einscannen mit der Fotokamera nicht erforderlich.

Es werden nur die gesammelten Informationen von einer Anwendung in eine andere übertragen. Dadurch wird der Sicherheitsfaktor über zwei Endgeräte eliminiert und Hackern wird der volle Datenzugriff ermöglicht. Aber nur, wenn Sie eine mit einem Virus angesteckte Anwendung auf Ihrem Handy haben. Wenn Sie Ihre Banking-App auf Ihrem angesteckten Handy öffnen und sich einloggen, können Angreifer auf Ihre Informationen zugreifen.

Alle von Ihnen vorgenommenen Einträge werden zunächst an den Hackerserver des Hackers weitergegeben und von dort aus an die Banking-Seite gesendet. Wenn du also Gelder transferieren willst, können Agenten diese Informationen auf ihrem eigenen Rechner speichern und durch eigene austauschen. Das Banking-App sendet die bearbeiteten Informationen an die PhotoTAN-App. Weil die Agenten diese auch steuern, erhält der Auftraggeber die ursprünglichen Einträgen.

Sie geben die Übertragung frei, weil Sie sie richtig sehen und die Häcker Ihr Konto bereits betrogen haben. Doch der Online-Banking-Markt wird immer umfangreicher, Smartphones und Co. lösen immer mehr die Bankgeschäfte ab. Vergessen Sie nicht, unseren Artikel über das Thema Security im Online-Banking mit 10 Praxistipps für Ihre Security zu lesen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum