Deutsche Bank Immobilienkredit

Immobilien-Darlehen der Deutschen Bank

Die Entscheidungen des BGH, weil viele Widerrufsbelehrungen für Immobilienkredite falsch sind, werden zur Kenntnis genommen, darunter auch die Deutsche Bank. Die USA wollen Kreditinstitute wegen träger Hypothekarkredite belangen. Ursächlich für die Finanzmarktkrise war die Fehleinschätzung von Immobiliendarlehen. Hierfür werden nun die großen Kreditinstitute, darunter die Deutsche Bank, herangezogen. Eine US-Aufsichtsbehörde soll im Rahmen der Blasenbildung auf dem nordamerikanischen Grundstücksmarkt Schadenersatzklagen gegen ein gutes Jahrzehnt internationale Kreditinstitute, darunter die Deutsche Bank, vorbereiten. The New York Times meldet, dass Finanzinstitute den Stellenwert von Immobiliendarlehen missverstanden haben, indem sie drei mit der Materie vertraute Persönlichkeiten zitierten.

Demnach sind unter den beteiligten Institutionen auch die Bank of America, JPMorgan Chase und Goldman Sachs betroffen. Wichtige international tätige Banken haben in den Jahren vor der Finanzmarktkrise Baufinanzierungen in Anlageprodukte gebündelt und diese als hypothekarisch gesicherte Wertpapiere an Anleger verkauft. Es wird gesagt, dass die beiden bei Immobilientransaktionen mehr als 30 Mrd. USD eingebüßt haben.

Die Grossbanken sollen nun für diese Ausgaben strafrechtlich verfolgt werden, weil sie den Betrag der Immobiliendarlehen ihren Anlegern gegenüber unzutreffend dargelegt haben sollen. Infolgedessen, als Tausenden von Schuldnern aufhörten, ihre Raten zu zahlen, fiel der Kurs von Pfandbriefen stark, weil Wohnungsbaudarlehen die zugrundeliegenden Sicherheiten für diese Wertpapiere waren. Nach Angaben der New York Times will die Aufsicht FHFA die Grossbanken nicht zum Rueckauf der Pfandbriefe verpflichten, sondern Ausgleichszahlungen an die Firmen Mae und Mac erzwingen.

Seit Ausbruch der Finanzmarktkrise behaupten die Kreditinstitute jedoch, dass die Einbußen der Kreditgeber auf die Gesamtwirtschaftskrise zurückgehen. Die HSH Standardbank bemüht sich auch mit einer Rechtsstreitigkeit gegen die US-Großbank JPMorgan, einen kleinen Teil ihrer Schäden aus der Finanzmarktkrise zu decken. In der Beschwerde hatte die Hypothekenbank der Hamburgischen Landsbank Pfandbriefe für 159 Mio. USD von JPMorgan erworben und will nun eine Entschädigung von 42 Mio. USD dafür.

HSH behauptet, dass die Ausschreibungsunterlagen von JPMorgan in Hinblick auf die Sicherheit und die Güte der zugrundeliegenden Darlehen missverständlich waren. Das Gutachten über die Rechtsstreitigkeiten, die auch die Deutsche Bank betreffen können, hat den Kurs der Aktien der Gesellschaft zu Beginn des Handels an der Frankfurter Wertpapierbörse deutlich belastet.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum