Darlehenszinsen

Kreditzinsen

Revokelehen interessiert einen schönen Mr. Mach Mountains. Zinsen auf Darlehen für Immobilienverbindlichkeiten Hallo, mein verwitwetes Kind ist verstorben und hat mich nach dem Willen zum alleinigen Erben ernannt. Die Erbschaft habe ich akzeptiert. Aus diesem Grund bereite ich zur Zeit die Vermögensübersicht mit Vermögenswerten und Schulden zur Berechnung des Pflichtteils vor. Darüber hinaus beinhalten die Verpflichtungen ein Darlehen (Ratenkredit) meines verstorbenen Vaters von rund 5 Jahren Durst.

Im Kreditvertrag werden neben dem Nettokreditbetrag auch die Zinsen für die gesamte Laufzeit ausgewiesen. In diesem Kontext ergibt sich für mich folgende Frage: Können neben der Belastung (Betrag, der zum Zeitpunkt des Todes noch zu tilgen ist) auch die Zinsen (für die Restlaufzeit) in die Verbindlichkeit aufgenommen werden? Weil ich gegenüber der Hausbank dazu angehalten bin, der Hausbank neben der Rückzahlung auch die Zinsen (Festzins mit einem Annuiätendarlehen) zu erstatten.

Das Recht auf ein besonderes Kündigungsrecht für ein Darlehen im Todesfall eines Kreditnehmers ist nicht vorgesehen. So kann z.B. ein Darlehen nach 10 Jahren gemäß § 489 I Nr. 3 BGB gekündigt werden. Es scheint möglich, dass sich ein solches Recht aus den Bedingungen des Kredits erwächst. Wenn Sie als Erbin oder Erbin weiterhin von dem Ihrem Familienvater eingeräumten Darlehen Gebrauch machen, geht es auch um so genannte Erbschulden, die prinzipiell zu Ihren eigenen Schulden führen (siehe Palandt/Edenhofer Nr. 8 und 9 zu § 1967 BGB).

Bei der Erbfolge tritt st du als Alleinerbin an die Stelle des Testators und müsstest das Guthaben auf dich übertragen haben. Der nach der Vererbung anfallende Zins für die verbleibende Laufzeit reduziert daher den Abschlag nicht. Letztendlich ist das schon klar, denn dann werden Sie den Darlehensvertrag selbst abschließen (siehe oben).

Hat der Kreditnehmer das Recht, den Vertrag zu kündigen, so hat er dem Kreditgeber auch den dem Kreditgeber durch den vorzeitigen Abbruch des Vertrages entstandenen Verlust (Vorfälligkeitsentschädigung) nach §490 Abs. 2 S. 3 BGB zu erstatten. Die Kreditbedingungen können eine solche Option ausschließen, aber dies kann prinzipiell nicht angenommen werden. Als Zeichen des guten Willens verzichten jedoch auch einige Kreditinstitute darauf.

Falls die Hausbank nur Ihrer Beendigung bzw. Annullierung des Kredits gegen Vorauszahlung zustimmt, können diese Vorauszahlungszinsen gegebenenfalls zum Vererbungsstichtag als Nachlassschulden angesetzt werden. 90 % Ihrer Bemerkungen beziehen sich jedoch auf die Frage der "Annullierung des Darlehens", um die ich überhaupt nicht gebeten habe. Auf meine eigentliche Frage zum Themenbereich "Darlehenszinsen - können diese den Schulden zugeschlagen werden", ist die Vollstreckung auf einen einzigen Strafsatz beschr.....

Im Hinblick auf den Einzelfall ist hier auch zu erwähnen, dass mein verstorbener Familienvater der Kreditnehmer war und nicht selbst Kreditnehmer, sondern ihn ausschließlich aus Gründen der Haftung gegenüber der Hausbank unterzeichnet hat. Lieber Fragesteller: Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten werde: Da Sie als Erbin keine rechtliche Chance haben, aus dem Arbeitsvertrag auszusteigen, habe ich mich bemüht, Ihnen die möglichen Alternativmöglichkeiten vorzustellen.

Deshalb noch einmal: Sie können die zukünftigen Zinsen für den Zeitabschnitt nach der Vererbung nicht beanspruchen ("sie mindern die Vererbung nicht"). Die Haftung des Nachlasses nach 1967 II BGB umfasst die Forderungen des Testators sowie die Forderungen aus Pflichtteilsansprüchen, Nachlässen und Bedingungen. Das ist der Fall bei Zinsrückständen, nicht aber bei zukünftigen Verzugsfällen.

Daher führt diese Zukunftsinteressen auch zu Ihren sogenannten Selbstschulden, für die Sie als Erben aus dem eigenen Reichtum wie jeder andere verantwortlich sind, die eine Verpflichtung durch Rechtsgeschäfte eingehen (OLG Köln, NJW 1952, 1145). Darüber hinaus sollte es aufgrund Ihrer Zusatzinformationen auch möglich sein, den ersten Kreditnehmer als tatsächlichen Debitor zu nutzen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum