Brillenversicherung

Glasversicherung

Sie entscheiden, welchen Inhalt Ihre Brillenversicherung schließlich enthält. Die Brillenversicherung kann die Reparatur und den Ersatz Ihrer Brille bei Bruch, Beschädigung, Verlust und Diebstahl übernehmen. Die Brillenversicherung, oft auch Augenversicherung genannt, ist eine private Zusatzversicherung, meist im Rahmen einer Zusatzkrankenversicherung. Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Brillenversicherung finden Sie hier: Tarife online berechnen & vergleichen, praktische Tipps und vieles mehr. Hier kann die Brillenversicherung helfen.

brillenzuschlagsversicherung

Durch die Brillenversicherung können die Träger von Brillen kostensparen. Jeder, der zu den vielen Menschen mit Sehhilfen zählt, weiss, wie kostspielig Brillen und Linsen sein können. Für alle über 18 Jahre alten Personen übernimmt die Krankenversicherung nur bei einer sehr schweren Sehschwäche die Umlage. Sogar die Preisgestaltung für modische Regale kann mehrere hundert ausmachen.

Während die Aufwendungen für gewöhnliche Gläser in der Hauptsache beherrschbar sind, sind es vor allem Progressivgläser, die oft mehr als 1000 aufwenden. Sie können sich hier ein Vorschlag für eine zusätzliche Brillenversicherung zuschicken werden. Die Bausteine der Zusatzkrankenversicherung sind die Zahnzusatz-, Heilpraktiker- und Krankenhausversicherung sowie die Brillenversicherung.

Wenn Sie bereits über eine Zusatzkrankenversicherung verfügen, ist es daher unerlässlich zu überprüfen, ob die Ausgaben für visuelle Hilfsmittel in den Deckungsumfang einbezogen sind. Wie viel kostet die Brillenversicherung? Prinzipiell gewährleisten die Brillenversicherer, dass sie den Erwerb einer neuen visuellen Hilfe in regelmäßigen Zeitabständen fördern. Eine Pauschalversicherung deckt jedoch nicht die gesamten Ausgaben, sondern bezahlt nur bis zu einem festgelegten Höchstbetrag.

Die Brillenversicherung deckt in der Regelfall folgende Vorteile ab: In Abständen von in der Regelfall ein bis drei Jahren bezahlt die Versicherungsgesellschaft in der Regelfall rund 100 bis 400 EUR für eine neue Brillenfassung.

Darüber hinaus kann der Versicherungsgeber einen Höchstsatz für die Höhe der Sehhilfen festlegen. Unterschreitet der Preis der neuen Gläser dann das Höchstmaß, deckt er dennoch nicht alle Auslagen. Darüber hinaus wird oft gefordert, dass die Krankenkasse auch eine Sehschwäche von mehr als 0,5 dioptrischen Werten - noch vor dem Ende des angegebenen Zeitraums - abdeckt.

Allerdings bezahlt die Krankenkasse nicht immer im Falle einer Beschädigung der Gläser - so gut wie nie im Falle eines Verlustes. In der Regel deckt die Krankenkasse alle Arten von Sehgeräten, d.h. sowohl Gläser als auch Linsen. Manche Versicherungsgesellschaften bezahlen weniger für die Herstellung von Kontaklinsen. Je nach Versicherungsart variieren die spezifischen Bedingungen.

Ab wann bezahlt die Brillenversicherung zum ersten Mal? Allerdings sind die Konsumenten oft noch in der Lage, eine Brillenversicherung abzuschließen, auch wenn sie dringend eine neue Augenhilfe brauchen. Aber es gibt auch solche Möglichkeiten, bei denen die Krankenkasse die anfallenden Aufwendungen unmittelbar nach Vertragsabschluss erstatten wird. Wer sollte eine zusätzliche Brillenversicherung abschliessen? Wenn Sie wissen, dass Sie regelmässig zum Augenarzt gehen müssen, weil sich Ihr Sehvermögen ständig verringert, sind Sie gut beraten, in den meisten Faellen eine Brillenversicherung abzuschliessen.

Auch wenn Sie aus Modegründen regelmässig neue Brillen kaufen, können Sie mit einer Zusatz-Versicherung einsparen und alle paar Jahre mindestens einen Teil der anfallenden Gebühren zurückerhalten. Wegen der höheren Preise der Linsen können sie nahezu immer bei einer Brillenversicherung einsparen. Wenn Sie dagegen mit konstanter Sicht aufwarten können, sich mit erschwinglichen Brillenfassungen begnügen und keine Spezialgläser benötigen, werden Sie dafür in kürzester Zeit bezahlen.

Der überwiegende Teil des von der Krankenkasse zurückerstatteten Betrages wird letztlich von den Verbrauchern selbst an die Krankenkasse überwiesen; in der Theorie könnte man ebenso gut jeden Monat einen gewissen Geldbetrag für den nächstfolgenden Kauf einer Brille auf ein Sparbuch einzahlen. Grundsätzlich ist eine Brillenversicherung nur dann sinnvoll, wenn die Brillenträgerinnen und -träger die Gesamtversicherungssumme optimal nutzen.

Ein weiterer Personenkreis, der sicherlich von einer Brillenversicherung profitiert, sind Athleten. Wenn die Gläser bei viel Bewegungsfreiheit im Raum immer vorhanden sind, kann etwas leicht kaputt gehen. Mit einer zusätzlichen Brillenversicherung werden dann unerwartete Ausgaben vermieden. Die Zusatzversicherung für Brillen ist nicht nur individuell, sondern oft auch als Zusatzleistung erhältlich.

Bei der Auswahl einer Versicherungspolice sollten sich die Konsumenten daher nicht nur an den Monatsprämien orientieren, sondern auch die Details des Tarifs exakt nachvollziehen. Dabei sollte er nur darauf achten, die monatliche Versicherungsprämie wegen überflüssiger zusätzlicher Angebote nicht zu zahlen. Für den Erhalt eines Angebots zur Glaszusatzversicherung müssen die Versicherten unter "Ambulante Leistungen" nach Angaben des Geburtstages den Eintrag "Brille" aussuchen.

Bei jedem zusätzlichen Bezugspunkt erhöhen sich die Aufwendungen für die Zusatzversicherung. Aber auch eine Zusatzversicherung nur für Brillen ist möglich.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum